Skip to content Skip to footer

Fragen & Antworten

test²multiply ist als klassisches Multiplikatorensystem (“Schneeballsystem”) ausgelegt.

Solltest Du dich für eine Testung auf sexuell-übertragbare Erkrankungen (sexuell-transmitted infections – “STI”) entscheiden, so kannst Du dies zu den angebotenen Testzeitpunkten nach Voranmeldung tun. Du erhältst neben der ausführlichen Beratung und Aufklärung sowie der eigentlichen Testung zwei oder – falls gewünscht – mehrere Memokarten, die Du an Deine/n Sexualpartner/in weitergeben kannst und diese/n hierdurch ebenso zu einer Testung auf STI animieren kannst.

Sobald sich diese Personen zu einer Testung vorstellen, erhalten diese jeweils selbst weitere Memokärtchen, so dass sich hierdurch
eine unkomplizierte und rasche Verbreitung von Informationen zum Thema STI und Motivationen zum Beitrag zur eigenen sexuellen Gesundheit erreichen lassen.

Es werden Antikörper-Tests auf HIV, Hepatitis C und Syphilis angeboten. Detaillierte Informationen zu den einzelnen
Sexuell-übertragbaren Erkrankungen findest Du hier.

Die Tests werden in Form von Schnelltests angeboten. Hierfür müssen wenige Tropfen Blut aus der Fingerbeere (“Fingerpieks”) entnommen werden.
Das Ergebnis wird Dir ca. 15min später persönlich durch einen qualifizierten Mitarbeiter von test²multiply mitgeteilt.

Falls sich Bedarf zur weiteren Abklärung ergibt, so empfehlen wir euch qualifizierten Arztpraxen oder Kliniken in eurer Wohnortnähe. Dort kann dann – in der Regel schon am Folgetag – eine Überprüfung des Befundes und die Abklärung einer ggf. vorliegenden Behandlungsbedürftigkeit stattfinden.

 

Die Termine und Orte der Testangebote findest Du hier.

Es wird ein Unkostenbeitrag von 5 € erhoben. Hierfür erhältst Du Tests auf HIV, Hepatitis C und Syphilis sowie eine ausführliche Beratung.
Der Unkostenbeitrag wird lediglich zur Deckung der Kosten für die Tests und Verbrauchsmaterialien erhoben. Die weiteren Kosten werden
durch unsere Sponsoren abgedeckt.

Ein auffälliges Test-Ergebnis bedeutet nicht unbedingt immer die Notwendigkeit einer Therapie.
Es kann sich im Zweifel um eine falsch positiven Test oder – im Falle der Hepatitis C und der Syphilis – eine bereits abgelaufene
oder behandelte Infektion handeln, die keine weitere Therapie notwendig macht. Dies sollte jedoch in einer qualifizierten Praxis
oder Klinik genauer überprüft werden.

Ein ausreichender Abstand zwischen einer Risikosituation und einer Testung sind z.B. 12 Wochen für die unsererseits durchgeführten Tests.

Nein, ein negatives Ergebnis schließt eine bestehende Infektion nicht mit absoluter Sicherheit aus.
Falls wenige Tage zuvor z.B. ein Risikokontakt bestanden hat, so sind bestimmte Zeitabstände bei der Interpretation der Testergebnisse
zu beachten. Ein ausreichender Abstand zwischen einer Risikosituation und einer Testung sind z.B. 12 Wochen.

Ein Test macht jedoch auch früher Sinn, nämlich um eine Information über evtl. schon zuvor bestehende sexuell-übertragbare
Infektionen zu erhalten.

Da wir mit Schnelltest arbeiten stehen die Ergebnisse bereits ca. 15min nach der Testung zur Verfügung.
Eine persönliche Testmitteilung halten wir für die beste Variante, da nur hierdurch auch möglicherweise auftretende Fragen direkt
und unmittelbar durch das fachkundige Personal bzw. den Arzt beantwortet werden können. Eine Ergebnismitteilung auf anderem
Wege ist somit nicht vorgesehen.

Dein Test war auffällig? Du weißt schon seit längerem, dass bei Dir bereits eine sexuell-übertragbare Erkrankung besteht, hast Dich
aber bislang nicht getraut zu einem Arzt zu gehen? Oder wusstest nicht, zu welchem?

Eine Übersicht der spezialisierten Praxen und Kliniken für secuell-übertragbare Erkrankungen findest Du hier.

test²multiply ist ein gemeinsames Projekt der AIDS Hilfe Aachen e.V. und des Seminarwerks AIDS e.V.
Informationen zu den beiden Institutionen erhältst Du hier.

Das Durchführen der Tests, die ausführliche Beratung zu sexueller Gesundheit und die Identifikation von behandlungsbedürftigen Befunden stellt nur eine Seite des Testprojektes dar.

In Zusammenarbeit mit der Universität Maastricht und den Professoren Dr. Daniel Deimel und Dr. Thorsten Köhler wurde das Testprojekt bereits in der Initialphase wissenschaftlich begleitet.

Aktuell wird das Projekt weiterhin wissenschaftlich begleitet und im Rahmen einer Dissertation von Farina Bergmann ausgewertet. Hierbei geht es vornehmlich um die Frage der Erreichung der korrekten Zielpopulation, als auch um die Frage des Einflusses der Coronapandemie auf das Testverhalten in Bezug auf STD.

Hierzu sind wir natürlich auch auf die Mithilfe von euch angewiesen. Daher gibt es bei einem Besuch unserer Testangebote auch einen Fragebogen, der – natürlich ganz anonym – im Anschluss wissenschaftlich ausgewertet werden wird.

Für weitere Fragen können Sie gerne unseren Kontaktformular nutzen

test²multiply © 2022. Alle Rechte vorbehalten.